Elektromobilität kommt immer mehr im Alltag an

Elektromobilität kommt immer mehr im Alltag an

Die Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität immer weiter an – ein Fortschritt, der sich auch im neuen Kompakt-SUV Kona EV von Hyundai deutlich erkennbar macht. Mit mehr als tausend Bestellungen für dieses Jahr ist das Kontingent für den Kona EV bereits ausgeschöpft.

„Hyundai ist mittlerweile eine Elektroauto-Marke“

Zwischenzeitlich bietet der Automobilhersteller Hyundai drei Modelle mit Elektroantrieb an – deutlich mehr als jeder deutsche Hersteller. Mit dem neuen, üppig ausgestatteten Kona EV setzt Hyundai ein neues Statement, denn das Modell lässt sich im normalen Alltag gut einsetzen. Zwar wurde im Innenraum des Kona EV mit sichtlich viel Plastik gebaut, doch mit LED-Scheinwerfern, Tempomat, Rückfahrkamera und einigen anderen Gimmicks bietet dieses Modell eine umfangreiche Ausstattung. Bisher gibt es zwei Varianten – eine mit 39-kWh-Akku sowie eine weitere mit 69 kWh-Akku. Diese Kapazitäten ermöglichen durchaus alltagstaugliche Reichweiten.

Was man über Elektromobilität wissen sollte

In Zeiten des Klimawandels und Verknappung des Erdöls ist es sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich gesehen wichtig, neue Technologien zu entwickeln. Die Verwendung von Strom für den Elektroantrieb sollte dabei aus erneuerbaren Energiequellen stammen, um so die CO2-Emissionen zu reduzieren. Damit nutzt man die Energie weitaus effizienter und klimafreundlicher als bei Emissionen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Doch auch bei batterieelektrischen Fahrzeugen kommt es z.B. aufgrund der Produktion der Fahrzeuge zu einem Kohlenstoffdioxid-Ausstoß, jedoch geringer als bei herkömmlichen Fahrzeugen.

Ein Elektroauto kann je nach Motor ungefähr zwischen 100 und 600 Kilometer weit fahren, doch je höher die Reichweite pro Akkuladung, desto höher ist auch er Preis. Daher ist es wichtig, dass der Aufbau eines flächendeckenden Ladestationsnetzes gewährleistet ist.

So steht dem Aufladen nichts im Weg

Es wird immer mehr öffentliche Ladestellen geben. Doch um langfristig Kosten einzusparen und das Laden einfacher zu gestalten, ist es von Vorteil, wenn man eine Ladestation bei sich zu Hause hat. Dies stellt noch eine große Herausforderung für die Elektromobilität dar, da die Besitzer von beispielsweise Eigentumswohnungen oder beispielsweise Reihenhäuser dem Einbau zustimmen müssen. Hierzu wird es in naher Zukunft voraussichtlich eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes geben, um dieser Problematik entgegenzuwirken.
Alles in Allem gibt es viele Befürworter aber auch einige Kritiker, was das Thema Elektromobilität anbelangt. Der neue Kompakt-SUV Kona EV verdeutlicht, wie gut sich ein Elektroauto in den Alltag integrieren lässt, sodass die Energiewende gelingen kann. Wir bleiben gespannt, was sich die Automobilhersteller noch alles einfallen lassen werden, um Elektroautos umweltfreundlicher und alltagstauglicher zu gestalten.

2018-11-02T10:02:11+00:00