Neu: das Hilti Wassermanagementsystem für Diamantbohrungen

Neu: das Hilti Wassermanagementsystem für Diamantbohrungen

Das Team von Bockstahler Elektroanlagen erweitert sein Leistungsspektrum – mit den Hilti Wassermanagementsystem DD-WMS 100 für Diamantbohrungen. Das neue Gerät ist ein wahres Wunderwerk der Ingenieurskunst und erlaubt Kernbohrungen weitaus effizienter durchzuführen, als es bisher möglich war.

Was sind Kernbohrungen?

Kernbohrungen dienen dazu, Öffnungen in ein hartes Material wie beispielsweise Beton zu bohren. Eine solche Bohrung wird unter anderem bei der Installation von Elektrodosen verwendet oder zur Verlegung von Leitungen durch Wände oder Decken. Die Spitzen der Bohrgeräte sind dazu mit Diamant beschichtet, damit der Bohrkopf durch nahezu jedes Material dringen kann.

Wozu werden Wassermanagementsysteme benötigt?

Gerade bei tieferen Kernbohrungen muss das zerkleinerte Material aus dem Bohrspalt abtransportiert werden, damit die Bohrung nicht behindert wird. Daher wird bei Bohrsystemen abgesaugt oder Wasser durch den Bohrkern geleitet, um die Materialreste auszuspülen. Zusätzlich kühlt das feuchte Nass die Reibungswärme, die bei der Bohrung entsteht. Leider sprudelt das Wasser dabei aus der Wand, sodass über kurz oder lang der gesamte Boden der Baustelle überflutet wird. Allein das Säubern danach erfordert viel Zeit.

Was ist das Besondere am DD-WMS 100?

Das Hilti Wassermanagementsystem DD-WMS 100 für Diamantbohrungen löst das Problem der Sauberkeit sowie weitere Herausforderungen durch eine ganze Reihe cleverer Innovationen. Das macht das System zur perfekten Ergänzung für sämtliche Diamantkernbohrgeräte von Hilti:

Saubere Baustellen

Der erste und große Vorteil des Wassermanagementsystems ist, dass es Wasser und den herausgespülten Bohrschlamm in sich aufnimmt. Damit bleibt die Baustelle sauber und trocken, was Wasserschäden verhindert und zeitintensives Wegwischen unnötig macht. Durch die eingesparte Putzarbeit fällt das Saubermachen nach dem Bohren praktisch weg – das spart Zeit, Arbeitskraft und somit Geld.


Effizient arbeiten ohne Schlauch

Doch mit der Wasseraufnahme allein hört der Erfindergeist von Hilti nicht auf. Dank der Experten für Bautechnik kommt das Wassermanagementsystem vollkommen ohne externe Wasserzufuhr (über einen separaten Schlauch) aus. Möglich wird dies durch ein Wiederaufbereitungssystem, welches das im DD-WMS 100 enthaltende Wasser aufreinigt. Ein einziger Filterbeutel bereitet das Wasser bis zu 7-mal auf, was einer Wassermenge von rund 100 Litern entspricht. Einfach den Tank des Wassermanagements einmal befüllen und den ganzen Tag durcharbeiten. Die eingesparte Wassermenge ist enorm. Aber auch Zeit ist ein Faktor, der durch das Wiederaufbereitungssystem eingespart wird: Denn dadurch benötigt DD-WMS keinen Schlauch, der erst umständlich angeschlossen und dann verlegt werden müsste, es ist auch kein Wasseranschluss in der Nähe der Bohrstelle nötig.

  • Einfache Entsorgung: Ist der Filter mit Bohrschlamm gefüllt, lässt er sich schnell und einfach wechseln. Die Arbeit wird so nur kurz unterbrochen, sodass die Bohrung beinahe nahtlos fortgeführt werden kann. Und der Filter lässt sich im Handumdrehen entsorgen.
  • Frei von Rost: Sobald das Wassermanagementsystem abgeschaltet wird, läuft das Wasser automatisch aus der Pumpe in den Tank. Damit ist das System bei einem Minimum an Aufwand optimal vor Rost geschützt.
  • Flexibel und mobil: Mittels Handgriff und großer Räder ist DD-WMS 100 für jeden Arbeiter leicht zu transportieren. Damit gelangt das Wassermanagementsystem rasch und unbeschwert zu jeder Kernbohrung, bei der es benötigt wird. Und da es ohne Wasseranschluss auskommt, liegt kein störender Schlauch quer über die Baustelle.

Effizienter arbeiten mit DD-WMS 100

In Zukunft arbeitet auch das Team von Bockstahler Elektroanlagen mit diesem rundum praktischem Wassermanagementsystem – für noch mehr Effizienz, auch auf Ihrer Baustelle.

2018-08-13T15:28:03+00:00